Flexible Wände

In den letzten Jahren haben sich die Leichtbauwände immer mehr durchgesetzt.

Einer der Gründe hierfür ist, dass Sie im Gegensatz zur massiv, gemauerten Bauweise, auch noch im nachhinein die Möglichkeit der Grundrissänderung haben und sich auf diese Art schnell und sauber Wände ziehen lassen. Außerdem lassen sie sich sich mit relativ geringem Aufwand wieder entfernen, wenn zum Beispiel die Trennwand zweier Räume nicht mehr gewollt ist.

Aber auch zum Verkleiden von Decken und Innenwänden sind Leichtbauwände hervorragend geeignet und dienen zum Schutz vor Kälte und Schall.

Werden bei der Herstellung recyceltes Papier und Gips nach einem ganz speziellen Verfahren verwendet, nämlich der Gipskern wird beidseitig mit Kartonplatten ummantelt, spricht man von

Gipskartonplatten.

Mischt man bei der Herstellung den Gipskartonplatten Zellulosefasern zu, spricht man von

Gipsfaserplatten.

Diese erhalten durch die Fasern eine höhere Eigenstabilität als sie die Gipskartonplatten haben.

Beide Arten von Platten werden im Trockenbau gleich eingesetzt und eignen sich wegen ihres geringen Eigengewichtes auch hervorragend für die Altbausanierung.Die Montage der Ausbauplatten erfolgt über ein Ständerwerk aus Holz oder Metall, welches einfach, doppelt oder dreifach beplankt sein kann.

Welches Ständerwerk eingesetzt wird, ist abhängig vom Einsatzbereich und welche Anforderungen an den Schallschutz und Brandschutz gestellt werden.

Je nach Einsatz der Leichtbauwände muss eine fachgerechte Dämmung erfolgen, damit eine optimale Isolierung erzielt werden kann.

Dank glatter Oberflächen der Platten ist eine vielseitige Gestaltung entweder durch Anstrich oder Tapete kein Problem, sondern nach Montage relativ schnell möglich, da bei dieser Methode lange Trocknungszeiten entfallen.

Dieter Kienzler

- Maler- und Lackierermeister

- staatlich geprüfter Gestalter

- Sachverständiger im
  Malerhandwerk

- Feststellung der besonderen
  Sachkunde von ö.b.u.v.
  Sachverständigen
  im Schwerpunkt
  Schimmelpilzschäden-
  Erkennen, Bewerten und
  Sanieren

- Gebäudeenergieberater (HWK)

Rebbergstraße 1
78132 Hornberg
Telefon: 0 78 33 / 61 73
Telefax: 0 78 33 / 15 29
info@dieter-kienzler.de