Raum für IDEEN - IDEEN für Räume

Die Wohnung- ist nach der Kleidung unsere dritte Haut. In ihr finden wir Geborgenheit und Erholung. Gleichzeitig sind unsere vier Wände Spiegel der eigenen Persönlichkeit.

Ganz gleich, ob Sie Ihr Zuhause lieber klassisch oder modern, elegant oder gemütlich gestalten- wir haben für jeden Raum die passende Lösung.

Gönnen Sie sich schönere T(Räume). Wir verwandeln graue Räume in einzigartige Wohlfühloasen.

Meisterliche Qualität in der Ausführung aller Arbeiten ist dabei für uns eine Selbstverständlichkeit. Dies spielt vor allem bei der Verarbeitung exquisiter Wandbeläge eine entscheidende Rolle.

Doch damit ist es nicht genug. Unser Service umfasst das Ein- und Ausräumen, das Ab- und Aufhängen der Bilder, die gründliche Reinigung nach der Arbeit, alles können Sie beruhigt uns überlassen.

Sorgfalt, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, vom Angebot bis zur Fertigstellung, kennen und schätzen unsere Kunden.

Deshalb fahren auch manche einfach in Urlaub, während wir dafür sorgen, dass die Rückkehr in ein schöneres Zuhause besonders erfreulich wird.

Umbau und Modernisierung eines Einfamilienhauses

Neugestaltung nach Umbaumaßnahme sowie Erstellen eines Farb- und Gestaltungskonzeptes. 

Ausführung der gesamten Gipser-, Stukkateur-, Trockenbau-und Malerarbeiten.

 

 

 

 

Farbauswahl der einzelnen Techniken in warmen Braun-, Beige-, Grün und Rottönen, entsprechend den Anforderungen an moderne Innenarchitektur.

 

Anbringen von kreativen Oberflächentechniken wie Lasuren, Metallic-Effektspachtelungen, dessinierten Fleece-Produkten und Sumpfkalktechniken.

 


Diese Techniken verleihen der Wohnung ein ganz besonderes Flair und ermöglichen eine individuelle Raumgestaltung mit hohem ästhetischen Anspruch.


Verwendung von reinen Naturfarben für ein dauerhaft gesundes Raumklima.

Die von uns eingesetzten Wellness-Produkte sind absolut frei von Emissionen und bauen darüber hinaus unter Lichteinfluss Schadstoffe aus der Raumluft ab.

 

 

Neugestaltung einer Naturheilpraxis

Anbringen eines Farbverlaufes vom tiefen Sonnengelb über zartere Gelbtöne hin zu den nach oben weiß werdenden Flächen.

Aufgrund des intensiv gewählten Tiefgelb im unteren Bereich erreichen die Räume eine unvergleichliche Atmosphäre.

Beim Betreten der Räume wirkt der warme Gelbton wohltuend und beruhigend. Durch die lichtdurchfluteten Räume erhalten die Wände eine einzigartige Leuchtkraft und machen Freude beim Betrachten.

Nach Goethes Farbenlehre streben Gelbtöne der "Plusseite" zu, mit der Symbolik der Sonne, des Lichtes und des Goldes.

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass es sich um den zur jeweiligen Lichtsituation "richtigen" Gelbton handelt. Er darf weder zu warm, also zuviel Rotanteile haben, noch zu kalt sein. Der Farbton Gelb kann sich durch die kleinste und zunächst unmerkliche Veränderung schnell in das Gegenteil verändern.

Überträgt man diese Assoziation auf den Raum und berücksichtigt die ausgeführten materiellen Besonerheiten gelber Pigmente nicht, so ist man versucht, düstere Räume mit gelben Farben "sonnig" und warm zu gestalten.

Das Vorhaben scheitert aber aus physikalischen Gründen, das Ergebnis ist nicht überzeugend, und die negaitven Gelbassoziationen kommen zum Tragen: Gelb als geächtete Farbe, wenn die gelbe Fläche nicht die Bedingungen vorfindet, die sie benötigt, um zu strahlen.    

Je gelber und reiner also das eingesetzte Gelb, desto mehr Licht braucht eine gelbe Farbe, um freundlich zu wirken. 

In einem düsteren Raum wirkt eine ergraute gelbe beruhigender und wärmer als eine reine gelbe Farbe, die stets zur Aktion "Licht einschalten" auffordert.

Küche lackieren

Hier sehen Sie am Beispiel, wie eine zuvor dunkle Inneneinrichtung in ein helles und freundliches Ambiente umgestaltet werden konnte. 

Dem Kundenwunsch entsprechend, wurden die dunklen Küchenmöbel hell lackiert. 

Zur Verwendung kamen 2-K Füllprimer und 2-K PUR Möbellacke, die im Air-Mix Spritzverfahren appliziert wurden.

Dies ergab Flächen mit höchster Beständigkeit gegen chemische und mechanische Beanspruchung. Diese Produkte sind daher sehr gut geeignet für stark strapazierte Oberflächen.

    

Duravit Design Center in Hornberg

Am 07. Dezember 2004 wird in Hornberg ein spektakuläres Bauwerk offiziell eröffnet.

Schon das Raumprogramm ist ungewöhnlich komplex: Duravit vereint unter einem Dach große Teile seiner Unternehmenssteuerung, Ausstellungsräume, sowie Service- und Trainingscenter.

Architektonisch gesehen entstand ein markantes Gesicht im beschaulichen Schwarzwaldstädtchen Hornberg.

Dafür sorgte der französische Star-Designer Philippe Starck, der seit über zehn Jahren zu den Säulen des Duravit-Kreativteams gehört.

Ihm gelang es, Architekten, Planer und Installateure sowie Endverbraucher gleichermaßen zu überzeugen.

Philippe Starck ist ein Designer, der Pragmatismus mit massiven Grenzüberschreitungen des Gewohnten konfrontiert.

Das Gebäude besticht durch eine klare Gliederung und ein kluges Farbkonzept.

Innen sind die fünf Ebenen des Hauses wie Schubladen jeweils in drei Bereiche gegliedert.

Die mit Edelstahl verkleidete "Black Box", die als Ausstellungsbereich genutzt wird sowie der verglaste Verwaltungstrakt, der durch einen Versorgungsbereich mit Treppenhäusern, Aufzügen, WCs, Kaffeküche etc. getrennt sind. Siehe auch www.duravit.de

Wir führten hochwertigste Maler- und Lackiererarbeiten im gesamten Gebäude durch und durften somit zum gelungenen Objekt beitragen.

Die Verwaltungsbereiche und Büros wurden überwiegend schlicht weiß gestaltet, einzelne Wände in hellen Holztönen und ein kräftiges Rot sorgen dafür, dass die Mitarbeiter nich in technoider Atmosphäre ihren Arbeitsalltag verbringen.

Zur besseren Orientierung wurde den einzelnen Ebenen jeweils eine Leitfarbe zugeordnet:

Der Empfangsbereich im EG mit Informationstheke ist hell Anthrazit gestaltet.

Durch einen Granitkubus, auf den fließendes Wasser projiziert wird, ist er vom Ausstellungsbereich getrennt.

Der Bezug zur Keramikherstellung und zum Thema Bad wird damit sichtbar:

Die Zerfallsprodukte von Granit im Laufe der Erosion bilden das Ausgangsmaterial für die Keramikherstellung.

Der anschließende Ausstellungsbereich zeigt eine wechselnde "Best-of-Auswahl" der erfolgreichen Badserien, die auf Podesten und mit stimmungsvoller Beleuchtung als hochwertige Designobjekte inszeniert werden.

An der Wand werden die Designer, die für Duravit Produkte gestaltet haben, mit ihren Konzepten und Ideen sowie den erungenen Designpreisen vorgestellt. 

 

Das 1. OG wird durch einen original Kreisförderer, wie er in der Hornberger Sanitärproduktion eingesetzt wird, entlang der Mittelachse des Ausstellungsraumes geprägt.

Die Farbigkeit des Raumes entspricht dem Beige der Produktionsstätte, alles ist "Ton in Ton" gehalten.

Auf den Stellagen des Kreisförderers werden die einzelnen Schritte der Keramikproduktion von den Rohstoffen bis zum fertigen Produkt gezeigt.

Durch getaktete Beleuchtung und gesprochene Erläuterungen zu den jeweiligen Ablaufstufen wird die Dynamik des Herstellungsprozesses unterstrichen.

An den Außenwänden werden die Entwicklung der Produktformen sowie die Herstellung der Gießformen erklärt. 

  

Das 2. OG ist in hellen Blaunuancen gehalten und besticht durch kühle und zarte Eleganz.

Der Besucher wird durch zwei Tische empfangen. Einer ist mit einem alten Duravit-Geschirrservice gedeckt. Auf dem anderen befindet sich eine frühe Waschschüssel von Duravit mit einem Wasserkrug- als eindrückliches Bild für die Ursprünge von Duravit und den Wandel zum Sanitärkeramikhersteller.

Entlang einer Zeitachse wird die Firmengeschichte von Duravit parallel zur Architektur- und Designgeschichte sowie zum Werte- und Bedeutungswandel des Bades bis zur Gegenwart dargestellt.

Optisch abgetrennt werden an Waschplätzen Einrichtungsbeispiele mit aktuellen Duravit Badmöbeln für alle Ansprüche gezeigt.

Sie demonstrieren die riesige Bandbreite und Vielfalt des Duravit Badmöbelprogramms.

  

Das 3. OG zeigt sich Weiß auf Schwarz- in einem streng architektonischen Ambiente präsentieren sich die Produkte, geordnet nach technischen Gesichtspunkten. Dieser Bereich stellt die Variabilität und den Umfang der Palette dar.

   

 

Das 4. OG präsentiert sich ganz in Weiß und hellem Creme mit einem Schuss zartem Frühlingsgrün.

Nachdem sich die Besucher den Produkten vom inszenierten Designobjekt über ihre historische Entwicklung und ihren technischen Details immer stärker angenähert hat, bleibt als letztes nur noch der tatsächliche Gebrauch.

Im obersten Stockwerk empfängt den Besucher ein helles Ambiente, das Freundlichkeit und Frische ausstrahlt.

Sechs voll funktionsfähige Ausstellungsbäder zeigen ganz unterschiedliche Problemlösungen und Produkte.

Diese können nicht nur bestaunt sondern auch erlebt und ausprobiert werden.

 

Sparkasse Hornberg

Ausführung auf Wandflächen im EG und OG mit einer klassischen Wickeltechnik. Hier wurde eine angerührte Pflanzenlasurfarbe mit einem Bindemittel aus verschiedenen Ölen auf ein zuvor tapeziertes satiniertes Variovlies aufgebracht.

Die Wickelstrukturen überlagern das rot beschichtete Vlies. Die Arbeiten wurde in der Negativ-Technik ausgeführt. Statt die Lasur mit dem Tuch aufzuwickeln, wurde sie mit einem Naturschwamnm strukturiert und abgenommen.

Anschließend wurde die gesamte Fläche mit einem strapazierfähigen Klarlacküberzug endbehandelt.   

Gestalten mit Tapeten

Wir haben für Sie eine große Auswahl an Tapetenkollektionen namhafter Designer wie Luigi Colani oder Ulf Moritz. 

Tapeten liegen wieder voll im Trend.

Sie bieten die moderne Alternative zu Raufaser und Glasfasergewebe.

Mit einer Vielzahl von Dessigns, Bordüren und Sockelfriesen gestalten wir attraktive Räume im Privatbereich. 

"Erst, wenn ich meine ganze Persönlichkeit in einer Rolle wiederfinde, weiß ich: Das ist eine echte Traumrolle".

Senta Berger und ihre A.S.Creation

     

Mit hochwertigen Tapeten schaffen wir perfekte Ergebnisse, ermöglichen ein optimales, Ihren Vorstellungen entsprechendes Wandbild, z. B. bezogen auf das Dekor und die Farbe.

Die Oberfläche dieser Design Tapete auf Vliesträger ist durch den Leimdruck vollkommen matt, fast samtartig. Leichte metallische Effekte geben einen reizvollen Kontrast zum matten Hintergrund.


Strukturtapeten sind die moderne und kreative Alternative zu Raufaser und Glasgeweben.

Mit einer Vielzahl von Dessigns, Bordüren und Sockelfriesen gestalten wir attraktive Räume im Privat- und Objektbereich.

Das Spiel mit Licht und Schatten verleiht jeder Wand eine dreidimensionale Tiefe und eigene Ausdruckskraft.  

Unser Mitarbeiter Herr Lutz Thoran hat im Februar 2009 an einem 2-tägigen Praktikerseminar für Tapeten und Wandbeläge in München mit großem Erfolg teilgenommen.

 

     

Spezialtapeten

Heutzutage gibt es wohl keinen Ort auf der Erde ohne elektromagnetische Wellen.

Diese Strahlung geht durch Fenster, Wände und Türen.

Ärzte und Wissenschaftler sind sich einig, dass die Strahlung Auswirkungen auf den menschlichen Organismus hat.

Viele Menschen, die ihre körperlichen Beschwerden mit Elektrosmog in Verbindung bringen, suchen nach Möglichkeiten, sich effektiv zu schützen. 

Wir bieten einen Schutz durch den Einsatz hochwertiger Produkte von marburg TECHNIK.

Spezielle Abschirmvliese werden verwendet zur Abschirmung der niederfrequenten elektrischen und der hochfrequenten elektromagnestischen Felder.

Einsatzmöglichkeiten sind z. B.: 

Sendeanlagen aller Art, Mobilfunk, Radar, Hochspannungsleitungen,  elektrifizierte Bahnlinien, Elektroinstallationen in Gebäuden und benachbarten Räumen.

Neu bei Marburg ist auch die Kollektion ART LUMINAIRE, eine innovative Synthese von Licht und Tapete.

   

Marburg hat ein System entwickelt, mit dem Leuchtstreifen oder quadratische Lichtelemente in Silber, Gelb, Orange, Türkis oder Violett auf eine Spezialtapete appliziert werden können. Siehe auch www.marburg.com

Zunächst wird auf der Rückseitenmarkierung der Tapete ein Kupferband verklebt, welches die Versorgung mit Schwachstrom übernimmt.

Das so unsichtbar verkabelte System wird an ein Steuernetzteil angeschlossen.

Nach dem Tapezieren können die Lichtobjkete problemlos auf der Tapete appliziert werden.

Je nach Schaltung entsteht ein Dauerlicht, ein Intervalllicht oder ein gedimmter Lichteffekt.

Basis der Lichtinstallationen sind drei Tapetenmusterungen: Körnige Granulateffekte mit Metallic- oder Lackstreifen in der horizontalen oder einer diagonalen Version oder großzügige Quadrate.

Alle Musterungen sind in jeweils drei Farbstellungen erhältlich. Das Anbringen der Leuchtelemente kann flexibel gehandhabt werden.

Somit lässt ART LUMINAIRE der Kreativität des Anwenders freien Raum.

 

Kreative Oberflächen

Im Innenraum erfreut sich die Lasurtechnik größter Beliebtheit. Sie bieten eine fast uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit.

Neben einfarbigen, mediterranen Lösungen in terrakotta, lichtem Ocker oder oxadrot lassen sich auch mehrfarbige Variationen schaffen.

Gelungene Lasurtechniken besitzen eine Leuchtkraft, die an Gemälde der Impressionisten erinnert, weil das Licht bis zum Untergrund dringen kann.

 

 

Am Untergrund wird das Licht reflektiert und strahlt dann durch die Lasurschicht zurück.

Im Gegensatz dazu wird das Licht beim deckenden Anstrich direkt an der farbigen Oberfläche gestreut und gefärbt.

 

 

Während deckende Anstriche zweidimensional, flächig erscheinen, bilden gewolkte Lasuroberflächen eine optische Räumlichkeit aus.

Der Farbcharakter entsteht durch Überlagerung verschiedenfarbiger, transparenter Schichten. Je nach Ausführungsart werden unterschiedliche Oberflächen erzielt. 

 

Trotz vieler individuellen Verschiedenheiten haben alle lasierten Wände eines gemeinsam: Sie sind nicht "totgestrichen", sondern atmen (siehe Bild 5 und 6).

Das bedeudet, ihre Farbigkeit variiert zwischen Verdichtung und Auflockerung, und selbst, wenn nur eine einzige Farbe zum Lasieren oder Glätten verwendet wurde, erscheint die Wand trotzdem polychrom (mehrfarbig).

 

"Lebendige Wände" kann man sie nennen, weil auf ihnen etwas "passiert". Sie haben eine Entstehungsgeschichte, die sich nicht beliebig reproduzieren lässt.

Jede Wand ist einzigartig und wird zum Unikat.

Das gefällt dem Betrachter besonders gut. Er findet im bewegten Oberflächenbild der Kreativtechnik etwas von seiner eigenen Lebendigkeit wieder.

Die Wand lädt ihn ein, mit Interesse zu schauen. Sie möchte befragt, bestaunt und mit den Augen gleichsam abgetastet werden.

Jeder Augenblick bietet Neues, das jenseits der Gewohnheit liegt.


Kreative Gestaltungstechniken werden von Menschen für Menschen gemacht, wie ein persönlich angefertigtes Kleidungsstück und nicht eines von der Stange.     

Das gilt natürlich entsprechend für den gewerblichen Bereich: Hier ist es nicht die Individualität eines privaten Nutzers, sondern die Identität des Unternehmens (Hotel, Restaurant, Dienstleister), die zum Ausdruck gebracht wird.


Ihr Dieter Kienzler & Team
Moderne Raum-
und Fassadengestaltung

   

       

Nach oben

Dieter Kienzler

- Maler- und Lackierermeister

- staatlich geprüfter Gestalter

- Sachverständiger im
  Malerhandwerk

- Feststellung der besonderen
  Sachkunde von ö.b.u.v.
  Sachverständigen
  im Schwerpunkt
  Schimmelpilzschäden-
  Erkennen, Bewerten und
  Sanieren

- Gebäudeenergieberater (HWK)

Rebbergstraße 1
78132 Hornberg
Telefon: 0 78 33 / 61 73
Telefax: 0 78 33 / 15 29
info@dieter-kienzler.de